Wochenendreisen

- Beauty Wochenende

- Familienwochenende

- Freundinnen Wochenende

- Kuschelwochenende

- Musical Wochenende

- Romantikwochenende

- Schnupperkreuzfahrt

- Silvester Kurztrip

- Single Wochenende

- Skiwochenende

- Wellnesswochenende

Reiseangebote & Tipps

- Brückentage 2016

- Brückentage 2017

- Hotel Deals

- Tropical Islands Kurzurlaub

- Wochenendreise buchen

- Wohnmobil Wochenende

Beliebte Städte

- Kurztrip Amsterdam

- Kurztrip Berlin

- Kurztrip Brügge

- Kurzurlaub Erding

- Kurztrip Köln

- Kurztrip London

- Kurztrip München

- Kurztrip New York

- Kurztrip Prag

- Kurztrip Rom

- Kurztrip Venedig

- Kurztrip Wien

Beliebte Urlaubsziele

- Bibione Urlaub

- Kurzurlaub Allgäu

- Kurzurlaub Gardasee

- Kurzurlaub Harz

- Kurzurlaub Nordsee

- Kurzurlaub Ostsee

- Kurzurlaub Schwarzwald

- Kurzurlaub Südtirol

Service

- Impressum & Kontakt

- Wochenendtrip

Wohnmobil Wochenende

Wohnmobil kaufen oder mieten, wenn man häufig ein Wohnmobil Wochenende plant

Wer gerne flexibel und unabhängig seinen Urlaub verbringen möchte, wird wohl mit dem Gedanken spielen, eine Reise mit dem Wohnmobil zu machen. Die Zahlen der letzten fünf Jahre zeigen, dass immer mehr Deutsche mit dem Wohnmobil unterwegs sind. Nur zwischen den Monaten Januar und März 2016 wurden 8.863 Reisemobile zugelassen - ein Plus von 24,1 Prozent (Vergleich zum Vorjahreszeitraum). 65 Prozent der 8.863 Reisemobile waren Privatzulassungen.

Aber lohnt sich das wirklich, wenn man wirklich nur ab und zu ein Wohnmobil Wochenende plant? Sicher nicht. Wenn man darüber hinaus jedoch auch noch seinen Jahresurlaub im wohnmobil verbringt, dann ist die Frage ob kaufen oder mieten gar nicht mehr so abwegig.

Mit welchen Preisen muss man rechnen?
Doch wer sich ein Wohnmobil zulegen möchte, wird zu Beginn oft über den Preis "begeistert" sein. Ein durchschnittliches Reisemobil kostet 68.000 Euro. Der kompakte Kastenwagen, der hauptsächlich nur ein Dachbett hat, stellt die günstigste Möglichkeit dar - Kostenpunkt: 35.000 Euro. Nach oben gibt es aber keine Grenzen. Selbst Millionenbeträge sind für Luxus-Reisemobile keine Seltenheit.

Der Kostenfaktor schreckt zahlreiche Reisende ab. Schlussendlich wird das Wohnmobil gerade einmal für den Urlaub und das ein oder andere Wochenende benötigt.

Wer im Jahr zwei Wochen mit dem Wohnmobil unterwegs ist und dazu zwei oder dreimal an einem Wochenende, der wird nicht knapp 70.000 Euro dafür ausgeben. Viele Camper mieten sich daher lieber ein Wohnmobil. Die Kosten liegen - je nach Reisezeit und Typ - zwischen 80 Euro und 160 Euro pro Tag. Wer zwei Wochen unterwegs ist, muss mit Kosten zwischen 1.100 Euro und 2.200 Euro rechnen.

Eine Übersicht von weit mehr als 300 Wohnmobilvermietungen in Deutschland, sowie Angeboten für weitere Länder, bietet www.wohnmobil-mieten.tips.

Kaufen oder mieten?
Mieten ist vor allem für die allererste Reise empfehlenswert. Schlussendlich kann mitunter der Fall eintreten, dass sich der Urlauber die Reise wesentlich besser vorgestellt hat. Mieten ist auch dann eine Option, wenn der Urlauber gar nicht weiß, wo er sein Gefährt - wenn er von der Reise zurückkommt - parken soll. Wer jedoch schon mehrmals unterwegs war und längere Touren plant, mitunter auch mehrmals im Jahr mit einem Wohnmobil unterwegs ist, sollte sich durchaus den Kauf eines derartigen Gefährts überlegen.

Wer noch Tipps für den Wohnmobilkauf benötigt, dem empfehlen wir diese Website.

Ab wann rentiert sich der Kauf?
Der Kauf rentiert sich dann, wenn der Urlauber mindestens sechs Wochen pro Jahr unterwegs ist. Zu beachten ist, dass ein Wohnmobil auch eine langfristige Investition darstellt. Wohnmobile sind wertstabil und halten oft Jahrzehnte; wer sein Gefährt dann schlussendlich doch irgendwann einmal verkaufen möchte, erzielt auch noch gute Preise. Die Nachfrage am Gebrauchtwagenmarkt ist hoch, das Angebot jedoch äußerst gering. Noch bessere Preise erzielen Verkäufer dann, wenn ihre Gefährte im Top-Zustand sind und zur Urlaubssaison angeboten werden.